FAVT - Freiburger Ausbildungsinstitut für Verhaltenstherapie an der Universität Freiburg GmbH

Prüfungen

Internes Zwischenkolloquium

 

Zur Klärung der fachlichen Voraussetzung für die Zulassung zur eigenständigen Durchführung von Ausbildungstherapien unter Supervision im Rahmen der praktischen Ausbildung unterziehen sich die Ausbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer frühestens nach 1,5 Jahren bzw. nach der Hälfte der Ausbildung einer Zwischenprüfung. Inhalt ist schwerpunktmäßig die Besprechung eines Falles, der von dem/der Auszubildenden bearbeitet wurde. Details hierzu sind in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des FAVT festgelegt (erhältlich bei der Geschäftsstelle des FAVT, Stadtstraße 5, 79104 Freiburg). Für die Ablegung der Zwischenprüfung müssen nachgewiesen werden:

 

  • 600 Stunden der praktischen Tätigkeit nach § 2 Abs. 2 PsychTh-APrV
  • mindestens die Hälfte der theoretischen Ausbildung nach § 3 PsychTh-APrV
  • ein Großteil der Ausbildung für die „freie Spitze“
  • abgeschlossene Gruppenselbsterfahrung nach § 5 PsychTh-APrV

Staatliche Abschlussprüfung

 

Die Prüfung umfasst einen schriftlichen und einen mündlichen Teil und wird benotet. Die mündliche Note geht zweifach in das Gesamtergebnis ein. Beide Teile können bei Nichtbestehen zweimal wiederholt werden.

 

Der schriftliche Teil der Prüfung erstreckt sich auf die in Anlage 1 Teil A zur Ausbildungs- und Prüfungsverordnung aufgeführten Grundkenntnisse in den wissenschaftlich anerkannten psychotherapeutischen Verfahren. Der Prüfling hat hierzu in einer Aufsichtsarbeit schriftlich gestellte Fragen zu beantworten. Diese dauert 120 Minuten.

 

Gegenstand der mündlichen Prüfung ist das psychotherapeutische Verfahren, welches Schwerpunkt der vertieften Ausbildung ist, d.h. in diesem Fall die Verhaltenstherapie. Die mündliche Prüfung gliedert sich in eine Einzel- und eine Gruppenprüfung.

 

Nach Abschluss der Ausbildung und Bestehen der Prüfungen wird den Psychologischen Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut bzw. Psychologische Psychotherapeutin vom Regierungspräsidium Stuttgart ausgehändigt.

 

Detaillierte Informationen zu den Abschlussprüfungen (Gegenstandskataloge, Musterfragen usw.) und zur Approbation finden sie auf den Seiten des Regierungspräsidiums Baden-Württemberg und des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP).